Wir suchen ein zu Hause!

Nachbarhunde in Not

Was Sie wissen sollten

Mobil: +43 (0)664 7504 3837

Tel: +43 (0)7723 42 645

E-Mail: interesse@nachbarhunde-in-not.at

Alle unsere Hunde sind gerettete Tiere. Sie wurden meist ausgesetzt und damit zum Tode verurteilt.

 

Bevor die Hunde zu uns nach Österreich kommen werden alle geimpft, gechipt und natürlich entwurmt und entfloht. Erwachsene Hunde werden auch kastriert.

 

Wenn die Hunde dann in Österreich sind, werden alle in der Tierklinik Altheim durchgecheckt. Dann bleiben die Hunde noch bei uns, damit wir sie kennenlernen und somit deren Charakter einschätzen kann. Dies ist sehr wichtig, denn so können wir auch beurteilen, welcher Hund zu welchem Menschen passt.

Um weitere Tiere retten zu können, geben wir die Hunde gegen eine Schutzgebühr/Unkostenbeitrag ab, da wir ansonsten dies alles nicht zur Gänze finanzieren könnten. Desweiteren ist bei der Übernahme eines Hundes ein Schutzvertrag zu unterschreiben - dieser dient lediglich der gegenseitigen rechtlichen Absicherung.

 

Wenn Sie sich für einen unserer Schützlinge interessieren, können Sie gerne telefonisch oder per E-Mail Kontakt mit uns aufnehmen. Nach dem telefonischen Erstgespräch erfolgt eine Vorkontrolle. Bei dieser beantworten wir gerne noch offene Fragen und wir vergewissern uns, dass die Wohn- und Lebenssituation so ist, wie sie uns beschrieben wurde. Sollte die Vorkontrolle von beiden Seiten positiv erledigt sein, steht einer Aufnahme des Hundes nichts mehr im Wege.

Deshalb sollten Sie sich vor der Anschaffung folgende Fragen stellen:

 

● Soll es ein Welpe oder ein erwachsener Hund sein?

● Soll es ein Rüde oder eine Hündin sein?

 

● Darf ich in meiner Wohnung / Haus (bei Miete) einen Hund halten?

● Bringe ich die nötige Geduld und Zeit für einen Hund auf?         (Spaziergänge, Pflege, Erziehung)?

 
● Wer betreut den Hund während der Arbeit, im Krankheitsfall, im Urlaub?

● Sind alle Familienmitglieder mit der Anschaffung eines Hundes einverstanden?

 

● Kann ich regelmäßig für die Kosten aufkommen?

Das sind Futterkosten, Tierarztkosten, Versicherungskosten, Steuern.